China Reisen sind mehr als Urlaub. China Reisen bedeutet, in eine andere Welt einzutauchen.

China Reisen sind mehr als Urlaub. China Reisen bedeutet, in eine andere Welt einzutauchen. Reisen nach China hinterlassen bleibende und unvergessliche Eindrücke. China Reisen sind Reisen, die alle Sinne beflügeln. Reisen nach China geben Einblick in eine Jahrtausende alte Kultur und Geschichte. Dabei bietet China aufgrund der Größe und der geografischen Lage Vielschichte Reiseziele, die keine Wünsche offen lassen.

China Reisen können, aber müssen keinesfalls nur Pauschalreisen oder Rundreisen sein. China Reisen können zwischenzeitlich auch individuell oder aus Bausteinen bei vielen Reiseanbietern zusammengestellt werden. Günstige China Reisen und günstige Flüge nach China sind heute keine Seltenheit mehr. China Reisen bedeutet gleichzeitig China zu erleben. Sie werden bei Reisen nach China auf überaus freundliche und hilfsbereite Menschen treffen, die Ihnen gerne jederzeit weiterhelfen.

China ist ein faszinierendes Reiseziel und hält für den Besucher viele Überraschungen bereit, da China nicht nur aus Peking und Shanghai besteht und keineswegs nur die Chinesische Mauer oder die Verbotene Stadt zu bieten hat. Jeder der 22 Provinzen, 5 autonomen Gebieten, 4 regierungsunmittelbaren Städten und die Sonderverwaltungsgebiete Hongkong und Macao bieten gänzlich unterschiedliche Eindrücke und Erfahrungen bei Reisen nach China.

Wer nach China Reisen möchte, findet schnell heraus, weshalb China ein so beliebtes Reiseziel ist. China Reisen bedeutet tropische Regenwälder, schneebedeckte Gebirge, donnernde Flüsse und wilde Stromschnellen. China Reisen stehen jedoch auch für atemberaubende Reisterrassen, unverdorbener ländlicher Siedlungen und ruhiger Seen um die Seele entspannen zu lassen. Trotz atemberaubender Natur und jahrtausender alter Kultur stehen China Reisen aber auch für ein Land der Wolkenkratzerstädte, der Luxushotels und der wunderbaren Restaurants.

Die beste Reisezeit, für die meisten China Reisen sind, die Monate April bis Anfang Juni und September bis etwa Mitte November. Lassen Sie sich verzaubern und planen Sie Ihre China Reise mit spannenden Hintergrundinformationen und detaillierten Beschreibungen zu den einzelnen Reisezielen Ihrer China Reise.

China Reisen bieten Ihnen die Möglichkeit, zur gleichen Zeit Schnee und Eis in Heilongjiang zu erleben aber auch einen Badeurlaub im Tropenparadies der Insel Hainan zu verbringen. Welches Land außer China kann so etwas bieten?

China-Reiseziele ist eine umfassende Informationsquelle für Themen China Rundreisen, Klassische Chinareisen, Yangtze Kreuzfahrten, China Minoritätenreisen, Tibet Reisen, Hongkong Reisen, Seidenstrasse Reisen, China Städtereisen, Peking Reisen, Shanghai Reisen, Xian Reisen, Hangzhou Reisen, Guilin Reisen, China Aktivreisen, China Wanderreisen, China Fahrradtouren, China Golfreisen, China Speizalreisen, China Jugendreisen, China Schüleraustausch, China Unternehmerreisen, Luxus Chinareisen, China Hotels, China Flüge, China Bahntickets, China Visum, China Reiseführer, Sehenswürdigkeiten Chinas, Kultur Chinas und Reisetipps für China.

China-Reiseziele ist eine umfassende Informationsquelle für: China Rundreisen | Klassische Chinareisen | Yangtze Kreuzfahrten | China Minoritäten Reisen | Tibet Reisen | Hongkong Reisen | Seidenstrasse Reisen | China Städtereisen | Peking Reisen | Shanghai Reisen | Xian Reisen | Hangzhou Reisen | Guilin Reisen | China Flüge | China Bahntickets | China Visum | China Reiseführer | Sehenswürdigkeiten Chinas | Kultur Chinas | Reisetipps für China | China Reisen | China Aktivreisen | China Wanderreisen | China Fahrradtouren | China Golfreisen | China Spezialreisen | Luxus Chinareisen

Fenster schließen
China Reisen

China Reisen » China Wissen > Geographie > Wasserressourcen > Wasserumleitung

Süd-Nord-Wasserumleitungsprojekt

Das Süd-Nord-Wasserumleitungsprojekt ist ein Projekt, das man von seinen Dimensionen mit dem Bau der Großen Mauer vergleichen kann.

Das Süd-Nord-Wasserumleitungsprojekt (chin. 中国南水北调) soll den Wasserengpass in Peking (chin. 北京) und anderen nördlichen Metropolen durch Umleitung des Wassers des Jangtse-Flusses (chin. 扬子江) beheben.

Zu diesem Zweck werden drei Wasserkanäle gebaut: der östliche, der mittlere und der westliche. Nachdem die Bauarbeiten für den östlichen Kanal am 27. Dezember 2002 begannen, soll jetzt auch bei den anderen Kanälen losgelegt werden, was den tatsächlichen Beginn dieses Projekts signalisiert. Dieses Projekt ist das gegenwärtig anspruchsvollste aller Infrastrukturverbesserungsmaßnahmen, sowohl von der Dauer seiner Planungsphase her als auch wegen der dafür notwendigen Mittel. 2050 soll es fertig werden; die geplanten Investitionen belaufen sich voraussichtlich auf 486 Mrd. Yuan.

Nach Abschluss des Projekts sollen jährlich 44,8 Mrd. Kubikmeter Wasser vom Jangtse in den Norden Chinas fließen, das entspricht der jährlich transportierten Wassermenge des Huanghe-Flusses (chin. 黄河). Ein durch Menschen gemachter Fluss ist das, was Chinas Norden braucht, um seine Wasserknappheit zu beenden.

Die Idee dieses Wasserumleitungsprojektes vom Süden in den Norden tauchte zuerst in den 1950er Jahren auf. Wassermangel ist seit Jahrzehnten ein Problem in China, sein Wasservorkommen rangiert mit 2,8 Billionen Kubikmeter weltweit auf Platz sechs. Aber das Pro-Kopf-Wasservorkommen beträgt nur ein Viertel des Weltdurchschnitts.

Darüber hinaus hat China ein sehr ungleich verteiltes Wasserreservoir. Mehr als 80% des Oberflächenabflusses kommen von Jangtse-Flusstal und den südlich gelegenen Flüssen, während das anbaufähige Land dort nur 40% des gesamten chinesischen Landes beträgt, weshalb Chinas Süden relativ reich an Wasser ist.

Die Täler des Huanghe-, des Huaihe- und des Haihe-Flusses sowie das ausgedehnte nordwestliche Hinterland umfassen 50% von Chinas Boden, 45% des kultivierten Bodens und 36% der chinesischen Bevölkerung, aber nur 12% von Chinas Wasservorkommen.

Mit reichlichem Land und Bodenschätzen ausgestattet, mit Industrien und Produkten, die auf Energie, Getreide, Baumwolle und Speiseöl beruhen, spielen Chinas Norden und Nordwesten eine strategisch bedeutsame Rolle in der Volkswirtschaft. Das trifft besonders für die entwickelte Ebene der drei erwähnten Flüsse zu, zusätzlich auf die Jiaodong-Halbinsel in der Provinz Shandong. Der Wassermangel behindert die Entwicklung der lokalen Wirtschaft und erzeugt ökologische Probleme, deshalb ist die Wasserversorgung dringlich, sagen die Experten.

Der stellvertretende Minister für Wasserwirtschaft, Zhang Jiyao, sagte, dass das Umleitungsprojekt von großer Bedeutung für die rationale Nutzung der verfügbaren Wasserressourcen in den Tälern des Jangtse-, des Huanghe-, des Huaihe- und des Haihe-Flusses und für die Förderung der koordinierten Entwicklung der Wirtschaft, der Gesellschaft und der Ökologie sei.

Laut Zhang wird das Projekt das Problem der Wasserknappheit im Norden grundsätzlich verbessern und allmählich den dadurch erzeugten Engpass in der Entwicklung der nördlichen Gebiete Chinas beseitigen. Dadurch kann ein großartiges nachhaltiges Wachstum in den Gebieten entlang der Wasserstraßen befördert werden.

44 Groß- und mittlere Städte, einschließlich Pekings (chin. 北京), Tianjins (chin. 天津), Shijiazhuangs (chin. 石家庄) und Jinans (chin. 济南), werden von dem Vorhaben profitieren, ihr Wassermangel wird behoben werden, und es wird Raum und Chance für eine strategische Umstrukturierung ihrer Wirtschaft geben.

Auch wenn das Projekt auf Quantität und Qualität der Wasserreserven ausgerichtet ist, soll es doch auch die ökologischen Bedingungen in der Huanghe-Huaihe-Haihe-Ebene verbessern.

So soll 2010 die jährliche Grundwasserentnahme in diesem Gebiet um 3,6 Mrd. Kubikmeter verringert werden, was dessen Absenkung effektiv reduzieren und zugleich die natürlichen Umweltbedingungen verbessern wird.

Die Beamten des Ministerium für Wasserwirtschaft (MWR) betonten, dass das ambitionierte Projekt nicht nur verschiedene Entwicklungsmöglichkeiten für die betroffenen Gebiete mit sich bringen, sondern auch ein solides Fundament für die Ausnutzung von Chinas Wasservorkommen legen wird.

Cai Qihua, Direktor der Kommission für Wasserressourcen des Jangtse-Flusses, sagte, dass die mittlere Route Wasser des Danjiankou-Stausees (chin. 丹江口水利枢纽工程), der durch den Hanjing-Fluss, ein Nebenarm des Jangtse, gefüllt wird, durch Kanäle, die durch die Funiu- und die Taihang-Berge (chin. 太行山) gehen werden, nach Peking leiten wird. Nach seiner Meinung werden der Norden und der Süden von dem Projekt profitieren.

Erstens wird sich der Wassermangel verringern und sich die natürliche Umwelt in den Zielgebieten einschließlich Pekings merklich verbessern. Zweitens wird sich die Kontrolle des Hochwassers im unteren und mittleren Bereich des Jangtse verbessern. Drittens wird die Wasserqualität steigen und die Flüsse an den verschiedenen Kanälen werden reguliert. Neue Vegetation wird gepflanzt und die natürlichen lokalen Umweltbedingungen werden verbessert werden. Zusätzlich wird das Projekt der lokalen Industrie Schubkraft verleihen, d.h. v.a. der Bauindustrie, dem Transportwesen und der Fertigungsindustrie sowie dem tertiären Sektor.

Die östliche Route mit der Industriemetropole Tianjing als Ziel wird Wasser aus den weiter unten gelegenen Flussläufen des Jangtse zum Osten der Huanghe-Huaihe-Haihe-Ebene durch ein Stufensystem durch den Kaiserkanal zwischen Peking und Hangzhou leiten, sagte Ren Qianmin, Direktor der Kommission für Wasserressourcen des Huaihe-Flusses.

Anstrengungen werden ins Zentrum der Aktivitäten rücken, um die Verschmutzung des Huaihe-Tales zu verhindern. Gutes Wasser im Überfluss soll vom unteren Jangtse her die Wasserprobleme in Tianjin lösen.

Direktor Li Guoying von der Kommission für Wasserressourcen des Huanghe-Flusses, sagte, dass die westliche Route Wasser vom oberen Jangtse zum Gelben Fluss leiten soll, um die Wasserknappheit im trockenen nordwestlichen Raum Chinas zu beheben und die Entwicklung und Nutzbarmachung des Huanghe-Flusses zu fördern. Wasserknappheit behinderte die Entwicklung im Einzugsgebiete des Huanghe-Flusses, und der Bau des Westkanals wird hier eine fundamentale Wende bringen. Das Projekt wird noch vor 2050 die Wassernachfrage von sechs Provinzen und autonomen Gebieten am Ober- und Mittellauf des Huanghe-Flusses befriedigen. Dazu wird das Projekt Wasser an die Gebiete am Unterlauf des Flusses bringen und die dortigen ökologischen Probleme, einschließlich des Austrocknens einiger Flussgebiete, lindern.

Wang Zhimin, Direktor der Kommission für Wasserressourcen des Haihe-Flusses (chin. 海河), sagte, dass dieses riesige Wasserumleitungsprojekt grundsätzlich die Wasserknappheit im Einzugsgebiet des Haihe-Flusses beheben wird. Ein Gebiet mit einer Fläche von ca. 100 000 Quadratmeter entlang des Flusses wird davon profitieren, und bis 2010 wird das Gebiet mit ca. 7 Mrd. Kubikmeter Wasser vom Jangtse versorgt werden. Dann werden die Städte entlang der neuen Wasserstraße kein Grundwasser mehr für ihren Bedarf entnehmen müssen, was bisher zur Nutzung der Flachwasser-Ressourcen führte. Feuchtland im Gebiet Baiyangdian kann erhalten werden.

Durch Wassermanagement und –Verteilung können einige ausgetrocknete Flussläufe in der Ebene mit Wasser versorgt werden.

Der Bau der Süd-Nord-Wasserumleitung birgt gewaltige Möglichkeiten für die entsprechenden Industrien, v.a. die Industrien, die mit dem Gewässerschutz zu tun haben, die Bauwirtschaft, die Abwasserwirtschaft und den Maschinenbau. Die Shanghaier Zeitung „Wen Hui Bao“ berichtete, dass etwa 100 Mrd. Yuan an Anlageinvestitionen in Infrastruktur und Anlagetechnik für die erste Phase der östlichen und der mittleren Strecke bereit stehen. Dies ist ohne Zweifel eine gute Nachricht für die Wasserbauunternehmen. Besonders die Unternehmen, die in Damm- oder Tunnelbau, v.a. in Gebieten mit schwierigen Naturbedingungen, spezialisiert sind, werden am Leichtesten das Rennen bei den Ausschreibungen machen. Natürlich werden auch die Zulieferer der Bauindustrie profitieren. Etwa 8 Mio. Tonnen Zement werden für diese ersten beiden Strecken gebraucht.

Die östliche Route wird das Schwergewicht auf die Entwicklung großer umweltfreundlicher Pumpstationen und Ausrüstung mit hoher Zuverlässigkeit und Kapazität legen, andere Baumaschinen mit besonderen Funktionen sind für die mittlere und die westliche Route vorgesehen. Das wird dem Maschinenbau in China einen gewaltigen Ruck geben.

Insider sagen, dass China überseeische Kooperation für das Projekt sucht, da es einen Mangel an fortgeschrittenen Technologien und Anlagen hat, die für das Projekt notwendig sind. Ausländische Teilnahme wird entsprechend ermutigt.

Ein Blick auf das Süd-Nord-Wasserumleitungsprojekt

Der östliche Wasserweg: Wasser soll vom Jiangdu-Abschnitt in Yangzhou am Unterlauf des Jangtse nach Norden via Kaiserkanal Peking-Hangzhou und andere parallele Flüsse abgelenkt werden, indem das Wasser auf die höheren Terrassen durch Pumpstationen befördert wird.

Dazwischen wird es die Seen Hongze, Luoma, Nansi und Dongping verbinden, die eine wichtige Rolle bei der Regulierung und Speicherung des Wassers spielen. Nachdem das Wasser den Dongping-Sees durchflossen hat, wird es entweder nordwärts bis zum Huanghe-Fluss kanalisiert oder ostwärts durch den Hauptfluss in das Jiaodong-Gebiet via Jinan in die Städte Yantai und Weihai fließen. Das ganze Projekt wird in drei Bauabschnitten realisiert.

Der mittlere Wasserweg: Wasser wird vom Danjiangkou-Stausee in der Provinz Hubei nach Peking, Tianjin und weiteren Städten entlang der Eisenbahnlinie Peking-Guangzhou gelenkt, um deren Nachfrage nach Wasser zu befriedigen. Das Wasser wird in den Huanghe-Fluss an der Yakou-Wasserscheide in Fangcheng einfließen, nachdem es durch den Westen der Huanghe-Huaihe-Haihe-Ebene und die Stadt Zhengzhou geflossen ist. Die mittlere Route wird in zwei Bauphasen eingeteilt.

Der westliche Wasserweg: Wasser ist hier von den Flüssen Dadu, Yalong und Tongtian am Oberlauf des Jangtse für den Bedarf der autonomen Gebiete Ningxia und Innere Mongolei und der Provinzen Shaanxi, Shanxi, Qinghai und Gansu sowie der Guanzhong-Ebene vorgesehen. Wasser soll durch unterirdische Kanäle zur Wasserscheide zwischen dem Jangtse- und dem Huanghe-Fluss fließen, um den Jangtse mit dem Oberlauf des Huanghe-Flusses zu verbinden. Das Projekt kann auch den Hexi- Korridor in der Provinz Gansu und, wenn notwendig, die Gebiete am Unterlauf des Huanghe-Flusses mit Wasser versorgen.


Alles, was Sie schon immer über den CHINESEN AN SICH UND IM ALLGEMEINEN wissen wollten!

China ist in aller Munde. Ob wirtschaftlich, politisch oder – im wahrsten Sinne des Wortes – durch einen Besuch beim »Chinesen um die Ecke«. Doch was wissen wir eigentlich über »den Chinesen« oder die vielen Skurrilitäten im Reich der Mitte?

»Schnell festgelesen, oft zustimmend genickt und immer wieder herzlich gelacht – die ›Alltagssinologie‹ eröffnet dem China-Anfänger tiefe Einblicke in eine unbekannte Welt und bietet auch dem China-Veteranen viele neue Erkenntnisse.« (Dr. Cord Eberspächer, Direktor Konfuzius-Institut Düsseldorf)

Erfahren Sie, was Ihnen kein Reiseführer und kein Länder-Knigge verrät – und was Ihnen der Chinese an sich und im Allgemeinen am liebsten verschweigen würde.

Der Chinese an sich und im Allgemeinen - Alltagssinologie
Autor: Jo Schwarz
Preis: 9,95 Euro
Erschienen im Conbook Verlag, 299 Seiten
ISBN 978-3-943176-90-2

 » China Reisen Peking
China Reisen nach Peking führen in die zweitgrößte Stadt in China die zugleich das politische und kulturelle Zentrum bildet.
 » China Reisen Shanghai
China Reisen nach Shanghai zeigen eine Stadt die sich in so kurzer Zeit so stark verwandelt wie keine andere.
 » China Reisen Xian
China Reisen nach Xian führen Sie zur weltberühmten Terrakotta Armee die bisher jeden Besucher beeindruckt hat.
 » China Reisen Hangzhou
China Reisen nach Hangzhou führen in das irdische Paradies. In Hangzhou gibt es herrliche Berge und klares Wasser.
 » China Reisen Guilin
China Reisen nach Guilin bringen Sie in eine einzigartige Karstlandschaft entlang des weltbekannten Li-Flusses.
 » China Reisen Tibet
China Reisen nach Tibet führen in eine mysteriöse und heilige Region. Tibet bietet faszinierende Landschaften und Kulturen.
 » China Reisen Berge
China Reisen bieten weltberühmte Gebirge, darunter über hundert Berge mit einer Höhe von mehr als 7000 Metern.
 » China Reisen Wüsten
China Reisen zu den Wüsten führen hauptsächlich nach Xinjiang, Qinghai, Gansu, der Inneren Mongolei und Shaanxi.
 » China Reisen Meer
China Reisen ans Meer füren in den Osten und den Süden Chinas, sowie auf die traumhafte Tropeninsel Hainan.
 » China Reisen Visum
Für China Reisen benötigen Sie ein gültiges Visum welches Sie über die Konsulate oder die Botschaft erhalten.
 » China Reisen Reiseziele
China Reisen bedeuten tropische Regenwälder, schneebedeckte Gebirge, Reisterrassen, donnernde Flüsse und Natur.
 » China Reisen Wissen
China Reisen sollten gut vorbereitet weerden. Lesen Sie vor Ihrer Reise was Sie über China wissen sollten.

Lesezeichen, Weitersagen und Empfehlen



Samstag, der 22.07.2017: Die schönsten China Reiseziele für Ihre China Reise.
Auszeichnungen


Quick-Link
China Reisen China Reisen

Bild der Stunde


oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht














oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht










Empfehlungen

China Nachrichten
China Observer bietet tagesaktuelle China Nachrichten. Politisch und religiös neutral ist es das derzeit wohl umfangreichste Nachrichtenportal zum Thema China.

China kulinarisch
Chinesische Kochrezepte sind mehr als gebratener Reis und gebratene Nudeln. Wenn Sie Gerichte wie in China kochen wollen, finden Sie die richtigen China Rezepte hier.

China Reisen

Wer nach China reisen möchte, findet schnell heraus, weshalb China ein so beliebtes Reiseziel ist. China Reisen bedeutet tropische Regenwälder, schneebedeckte Gebirge, donnernde Flüsse und wilde Stromschnellen. China Reisen stehen jedoch auch für atemberaubende Reisterrassen, unverdorbener ländlicher Siedlungen und ruhiger Seen um die Seele entspannen zu lassen. Trotz atemberaubender Natur und jahrtausender alter Kultur stehen China Reisen aber auch für ein Land der Wolkenkratzerstädte, der Luxushotels und der wunderbaren Restaurants.

Die beste Reisezeit, für die meisten China Reisen sind, die Monate April bis Anfang Juni und September bis etwa Mitte November. Lassen Sie sich verzaubern und planen Sie Ihre China Reise mit spannenden Hintergrundinformationen und detaillierten Beschreibungen zu den einzelnen Reisezielen Ihrer China Reise.